Deutsch Englisch Französisch Italienisch Polnisch

RVD-Gruppe "Sachsen"

Liebe Mitglieder insbesondere der Region Sachsen,

seit kurzem bin ich berufene Beisitzerin. Vom Vorstand unseres Vereins wurde ich für die Koordinierung der Fach- und Regionalgruppen eingesetzt. Bei unserer ersten Telefonkonferenz (TELKO) haben die Teilnehmer darüber beraten ob und wie zukünftig Fach- und Regionalgruppen tätig werden sollen. Dabei wurde auch deutlich, dass Aktivitäten der Vereinsmitglieder nicht in allen Regionen gleich oder überhaupt stattfinden.

In diesem Zusammenhang habe ich mir gedacht, dass wir Sachsen das Vereinsleben auch in unserer Region beleben könnten. Sicherlich besteht bei dem einen oder anderen ebenso Interesse dafür. Treffen in unterschiedlichen Regionen im Sachsenland wären denkbar. Möglich wären Vorträge, Exkursionen oder einfach nur der Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Denkbar ist aber auch erfahrene Mitglieder zu speziellen Themen zu uns nach Sachsen zu Vorträgen oder Seminaren einzuladen.

Die Themen aus Radiästhesie, Geomantie und angrenzenden Bereichen könnten dafür individuell oder gemeinsam festgelegt werden. Eine Möglichkeit der Abstimmung wäre z.B. in TELKOs möglich.

Ich bitte daher mir eine kurze Rückantwort zu senden, auch wenn meine Vorschläge keine Zustimmung finden.

Aus meiner eigenen Erfahrung und in Gesprächen mit anderen Menschen wurde mir bewusst, wie stark das Wohlsein auch vom Einfluss der momentanen Informationen und Lebensumstände abhängt. Mit der Radiästhesie besteht die Möglichkeit herauszufinden, was uns stärkt oder schwächt. Auch wissen wir wie wertvoll für die Gesundheit der Aufenthalt an bestimmten Stellen in der Natur ist. Daher finde ich es ratsam so oft wie möglich Orte aufzusuchen, wo wir in unserer Mitte bleiben oder wieder dahin zurück kommen.

Als ich diesen Gedanken zur Mitte hatte, fiel mir spontan ein Bericht zum geologischen Mittelpunkt vom Freistaat Sachsens ein. Dieser befindet sich im Tharandter Wald in der Nähe von Dresden. Im Internet erhält man dazu jede Menge Informationen. Aber ich wollte mir diesen Mittelpunkt selber anschauen, vor allem weil sich mir inzwischen etliche Fragen aufgetan haben:

  • Wie fühlt sich der geologische Landesmittelpunkt eigentlich an?
  • Ist es hier anders?
  • Gibt es einen Unterschied bei der nachträglich aufgestellten Granitstele, die nicht direkt auf der geodätisch ermittelten Stelle errichtet wurde?
  • Ist auf dem Mittelpunkt Kontakt zur mir selber, zur eigenen Mitte möglich?
  • Stärkt dieser Ort?
  • Fühlen sich die beiden Orte Meßpunkt bzw. Stele unterschiedlich an?
  • Welche radiästhetischen Meßwerte und Informationen erhält man und können diese die Ortsqualitäten widerspiegeln?
  • usw.

Deshalb beschloss ich den Mittelpunkt Sachsens aufzusuchen. Der Wanderweg führte entlang eines kleinen Bächleins hinein in ein liebliches Tal mit wunderschönen Wiesen. Ich fand den geodätischen Messpunkt und auch die Stele, welche auf den Mittelpunkt Sachsens hinweist. Ich machte an beiden Punkten meine Messungen und fand, dass für ein objektives Ergebnis die Untersuchung der energetischen Qualitäten ein Projekt sei, bei dem mehrere Personen beteiligt werden sollten.

 

Wer begleitet mich am Sonntag den 19. Juli 2020 (Dauer 3-4 St.)?

Treff: Parkplatz Freibad Naundorf in 09627 Bobritzsch-Hilbersdorf um 10:00 Uhr  

max. Teilnehmerzahl: 1+10 (momentan), Abstandsregelung lt. Corona- Vorschrift; für die Verpflegung bitte selbst sorgen, leichte Wanderung

Kosten für Mitglieder: keine, Nichtmitglieder 5 €.

Die Ergebnisse können zusammengefasst und z.B. zur Veröffentlichung der Mitgliederzeitschrift zur Verfügung gestellt werden.

Ich hoffe Ihr findet das Thema ebenso interessant wie ich. Wer also Lust hat mitzumachen, der melde sich bitte bis zum 10.07.2020 direkt an meine private Mailadresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Viele Grüße

Siegrid Zeglin

 

pfeil1   Download "Einladung zum geologischen Mittelpunkt Sachsens"

 



D-A-CH - Treffen 2020

Bitte beachten: die Veranstaltung ist ausgebucht!!

Hier können Sie alle Unterlagen zum D-A-CH - Treffen herunterladen:

 

pfeil1  Einladung D-A-CH - Treffen 2020

 

pfeil1  Programm D-A-CH - Treffen 2020

 

pfeil1  Organisatorische Hinweise D-A-CH - Treffen 2020

 

pfeil1  Anmeldung D-A-CH - Treffen 2020

 

pfeil1  Abrufformular IBIS-Hotel zum D-A-CH -Treffen 2020

 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an unsere Geschäfsstelle. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren 2. Vorstand, Frau Ute Quandt (vorstand2(at)rvdev.de).

RVD-Gruppe "Die Musketiere"

Liebe Radis, liebe Fühlis, als Ersatzveranstaltung 2020 laden wir euch vom

04. bis 06. September 2020

wieder in unsere wunderschöne Heimatregion Fichtelgebirge ein. Im Vordergrund soll an diesem Wochenende der radiästhetische Austausch stehen und damit meinen wir auch die Verbindung von Fühlen und Muten. Nach der langen Zeit der Beschränkungen freuen wir uns sehr auf den persönlichen Kontakt und das Zusammentreffen mit Gleichgesinnten und Freunden.

Ziele sind unter Anderem interessante Plätzen im hohen Fichtelgebirge, zum Beispiel die Quellen des weißen Mains und der Fichtelnaab, der Weißmainfelsen oder das Wahrzeichen auf dem Ochsenkopfgipfel. Dort wollen wir die verschiedenen Ortsqualitäten erfassen und erspüren. Ewald Kalteiss wird Material zu geometrischen Formen mitbringen. Damit werden wir an den verschiedenen Orten Wahrnehmungsübungen machen und dazu muten.

Näheres könnt ihr der nachfolgenden Datei entnehmen:

 pfeil1 Programm "Fichtelgebirge" zum download.

Liebe Grüße von den Musketieren Pia, Christian, Erich und Doris

 



Die Exkursion 2020 der Musketiere ins westböhmische Bäderdreieck verschoben auf 2021!

Liebe Radis, liebe Fühlis,

aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns schweren Herzens entschlossen die Musketier-Exkursion ins Böhmische Bäderdreieck für heuer abzusagen.
Wenn es die Lage erlaubt werden wir sie im nächsten Jahr nochmal anbieten.

Da wir uns aber alle dieses Wochenende sehr langfristig freigehalten und uns auch sehr auf ein Treffen gefreut haben, laden wir Euch zu einem Austausch ins Fichtelgebirge ein. Geplant ist gemeinsam verschiedene Plätze zu erkunden und dort zu muten und uns darüber auszutauschen. Wir haben an eine zwanglose Veranstaltung gedacht und gehen davon aus, dass Unterkunftsmöglichkeiten auch kurzfristig verfügbar sind.

Ewald Kalteiss hat angeboten Material zu verschiedenen geometrischen Formen mitzubringen und dazu an diversen Plätzen Übungen zu machen.

Wir sind gespannt und würden uns sehr über interessierte Teilnehmer freuen.

Nähere Details zu den Zielen werden wir so nach und nach erarbeiten. Ob ein Austausch letztendlich stattfinden kann werden wir nach Lage der Dinge erst sehr kurzfristig entscheiden können.

Bitte meldet euch bei Interesse telefonisch oder per e- mail unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , dann halten wir euch über die Planung auf dem Laufenden.

Liebe Grüße von den Musketieren

Pia, Christian, Erich und Doris

Passt auf Euch auf!

 



Die Exkursion der Musketiere 2019:

 

Dieses Mal geht es unter dem Motto „Auf den Spuren von Pilgern und Rittern“
ins schöne Holzland.

Von Freitag 30. August bis Sonntag 01. September besuchen wir Kirchen, Klöster und Burgen rund um das geschichtsträchtige Altötting.

Am Freitag treffen wir uns um 15 Uhr in Reischach und erforschen die Filialkirche St. Antonius von Padua und die Marienkapelle, die ein alter Pilgerweg verbindet.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des berühmten Wallfahrtsortes Altötting. Nach einer Führung am Vormittag werden wir verschiedenen Plätze und Kirchen mit und ohne Rute erkunden.

“Tisch und Macht“ und „Der Mensch im Magnetfeld der Sonne und der Erde“ sind die Themen der beiden Vorträge die uns Ewald Kalteiss am Abend präsentieren wird.

Eine Führung der längsten Burg Europas in Burghausen und optional der Besuch der Heil-Bründl-Kapelle steht am Sonntag auf dem Programm. Die Exkursion wird am frühen Nachmittag nach einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Die oberbayerische Brautradition lernen wir am Freitagabend im Gasthof der Brauerei Berger kennen. Am Samstagabend haben wir im Hotel Zur Post, Kapellplatz 2, 84503 Altötting, www.zurpostaltoetting.de einen Raum gebucht. Bis zum 15 Juni ist dort auch ein Zimmerkontingent unter den Stichwort RVD reserviert.

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung.

Die Musketiere


 Christian, Pia, Erich und Doris

 



 

Die Exkursion der Musketiere 2018:

 

RVD Exkursion "Ruinen, Radon und Radieaesthesie":

Rudolfstein Kreuzstein

      31.08. - 02.09.2018
           
Weißenstadt - Fichtelgebirge
              3-tägige Exkursion: 
„Ruinen, Radon und Radiaesthesie“

Liebe Freundinnen und Freunde der Radiaesthesie,

ganz herzlich laden wir Euch ein, mit uns 3 Tage im Fichtelgebirge in Weißenstadt am See zu verbringen und die Gegend zu erkunden.

Am Freitag:

besuchen wir den Katharinenberg bei Wunsiedel mit seiner mystischen Kirchenruine, der ein bedeutender Wallfahrtsort der Region war. Am Abend wird Ewald Kalteiss wieder sein immenses Wissen in Form eines Vortrags mit uns teilen.

Am Samstag:

Auf den Gipfeln des Fichtelgebirges gibt es die Möglichkeit die geologischen Besonderheiten des Granits mit seinen Wollsackverwitterungen, und Druidenschüsseln sowie Überreste von Raubritterburgen zu entdecken. Wenn das Wetter mitspielt werden wir den Rudolfstein besuchen.

Der Ausflug am Samstag beinhaltet eine ca. zwei Stündige Wanderung auf Forst- und Wanderwegen. Da es keine Einkehrmöglichkeit gibt ist Rucksackverpflegung vorgesehen.

In Weißenstadt haben wir auch die Möglichkeit bei einer Führung einen kleinen Einblick in die weitläufige Kellerwelt oder Abbau von Bergkristallen direkt unter der Stadt zu erhalten. Dabei können wir auch den Ort mit dem höchsten Radongehalt Deutschlands besuchen.

Am Sonntag:

Der Sonntag wird nach der Erkundung von Rotem Schloss, Schüssel oder Teufelstisch mit einem gemeinsamen späten Mittagessen bzw. Kaffeetrinken im Waldsteinhaus, unterhalb des Gipfels ausklingen.

Ein Hinweis:
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Bitte passt die Kleidung der Witterung an.

Je nach Zeit sind mögliche Ziele (Änderungen vorbehalten!): Genaue Treffpunkte mit Uhrzeiten und weiteren organisatorischen Angaben werden nach der Anmeldung bekannt gegeben! Programmänderungen sind vorbehalten!

Die Musketiere

Christian – Erich – Pia - Doris